Seminare „Staaten im Fokus“

In diesem neuen Schwerpunkt stehen einzelne Staaten im Mittelpunkt – welche Themen bestimmen die Innen- und Außenpolitik? In welchem Verhältnis stehen die Staaten zur Europäischen Union. Gerne können auch Staaten kombiniert werden.
Auf der Seite Seminare Europa und Internationales  und dem Schwerpunkt Die Zukunft Europas finden Sie weitere Seminare zum Thema Europäische Union.

Überblick

  • Großbritannien – wie geht es weiter mit dem Brexit?
  • Irland – eine Erfolgsgeschichte in der EU
  • Präsident Macron und die Neugründung Europas
  • Russland und die EU – eine schwierige Beziehung
  • Wohin steuert die Türkei?
  • Griechenland und die Krisen der EU
  • Wendet sich Italien von Europa ab?

Details

China – strategischer Rivale und Partner der EU

Der internationale Handel wird durch den Handel zwischen China, USA und der EU dominiert. In diesem Seminar stehen die Beziehung zwischen China und der EU im Fokus. Die EU bezeichnete China kürzlich als „strategischen Rivalen“. Es gibt aber auch enge wirtschaftliche Beziehungen und Abhängigkeiten. An aktuellen Beispielen wie die Bedeutung chinesischer Unternehmen in Deutschland und Chinas Ambitionen mit der „Neuen Seidenstraße“ wird diese Beziehungen aufgezeigt und diskutiert.

Großbritannien – wie geht es weiter mit dem Brexit?

Das Brexit-Drama zieht sich hin. Neuer Termin für den Austritt Großbritanniens ist nun der 31. Oktober.  Nach einem Blick auf die Innenpolitik und die wechselhafte Mitgliedschaft und die Innenpolitik folgt ein Blick auf die aktuelle Situation und die Zukunft – wie könnte es nach dem Brexit weitergehen?

Irland – eine Erfolgsgeschichte in der EU

Seit dem Betritt 1973 hat sich Irland vom Armenhaus Europas zu einem der wohlhabendsten Mitgliedstaaten der Europäischen Union gemausert. Durch den Austritt von Großbritannien wird die Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland zur Außengrenze der EU. Dies könnte nicht nur den weitgehend befriedeten Nordirland-Konflikt verschärfen, sondern auch negative Folgen für die wirtschaftliche und politische Entwicklung Irlands haben.

Präsident Macron und die Neugründung Europas

Präsident Macron möchte nicht nur Frankreich grundlegend verändern, sondern hat auch für die EU revolutionäre Pläne. Er fordert nichts weniger als eine „Neugründung Europas“. Auch bei der Europawahl hat er Großes vor – er möchte den Gegenpol zu rechten Gruppierungen sein. Nach einem Blick auf Frankreich werden in diesem Seminar seine Vorschläge zur Zukunft der EU analysiert und diskutiert.

Russland und die EU – eine schwierige Beziehung

Nach dem Ende des Kalten Krieges gab es große Hoffnungen, dass sich die Beziehungen zwischen der EU und Russland verbessern. Der Annäherung folgte aber bald Ernüchterung, Russland fühlte sich von der EU politisch ausgeschlossen und durch die Erweiterung von EU und NATO bedroht.
Durch den Georgien-Krieg 2008, die Annexion der Krim 2014 und den Ukraine-Konflikt haben sich die Beziehungen weiter verschlechtert. In diesem Seminar werden die schwierigen Beziehungen, die Positionen beider Seiten und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt und diskutiert.

Wohin steuert die Türkei?

Nach anfänglichen unbestreitbaren Erfolgen führt Präsident Erdogan sein Land weg von Demokratie und dem Westen. Auch wenn dadurch die Mitgliedschaft in der EU in weiter Entfernung ist, bleibt die Türkei für die EU ein wichtiger Partner und Verbindung zum Nahen Osten. Wohin steuert die Türkei? Wie kann und soll die Europäische Union darauf reagieren?

Griechenland und die Krisen der EU

Von zwei der aktuell größten Krisen der EU – der Euro- und der Flüchtlingskrise – war Griechenland besonders hart betroffen. In diesem Seminar werden die beiden Krisen und die Auswirkungen auf Griechenland aufgezeigt und diskutiert: Wie erfolgreich waren die Maßnahmen, wo steht Griechenland heute?

Wendet sich Italien von Europa ab?

Italien ist Gründungsmitglied der Europäische Union. Unterschiedliche Regierungen und die Mehrheit der Bevölkerung unterstützten die europäische Einigung. Dies ist unter der neuen Regierung von Lega und 5-Sterne-Bewegung anders: Italien geht bei Flüchtlings- und Euro-Politik in Konfrontation zur EU-Kommission. Innenminister Salvini prophezeit anlässlich der Europawahlen 2019 das Ende dieses Europas. In diesem Seminar werden die Entwicklungen aufgezeigt und diskutiert: Welche Folgen hat dies für Italien und die EU?

Zurück zum Überblick Seminare und zu den aktuellen Seminarangeboten.