Enge Freunschaft und Krisen – das Verhältnis der EU zu einzelnen Staaten

In Themenschwerpunkt „Staaten im Fokus“ steht das Verhältnis einzelner Staaten zur Europäischen Union im Mittelpunkt. Dieses oft schwierige Verhältnis war Thema zahlreicher Seminare im vergangenen Semester.

Macron und die Folgen für Frankreich und Europa

Kolping Bildungswerk

Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr gestaltete ich ein Seminar für die Akademie des Kolping Bildungswerks über Macron. Allein am Tag davor – der überraschenden Nominierung von Ursula von der Leyen – hat sich sehr viel getan, sodass für genügend Diskussionsstoff gesorgt war.
Zweifellos hat Macron einiges erreicht, zunehmend eckt er auch an, nicht zuletzt bei der umstrittenen Entscheidung über die Spitzenjobs der EU. Dies betonten auch die Teilnehmer/innen, verbunden mit der Hoffnung, dass die deutsch-französische Motor bald wieder rund läuft.

Russland, Großbritannien und Griechenland im Fokus

VHS Unterland

In den Akademien der VHS Unterland werden in einem Semester einzelne Länder und Regionen im behandelt. Das schwierige Verhältnis zu Russland und die Krisen um Griechenland waren Themen dieser Seminare. Dauerthema in der Politik und natürlich auch in meinen Seminaren war darüber hinaus das Brexit-Drama, das uns noch eine Zeit lang beschäftigen wird.

Europas Verhältnis zu China und den USA

Aufgrund des erfreulich großen Interesses habe ich den Schwerpunkt erweitert. Bereits vereinbart sind Seminare zu Italien und der Türkei. Neu im Angebot sind die Beziehungen zu China und den USA. Die Politik von Trump war schon häufig Thema meiner Seminare. Bei „Ende einer jahrzehntelangen Freundschaft“? geht es um Handlungsstrategien für die Zukunft. Weitere Informationen zum Schwerpunkt Staaten im Fokus finden Sie hier. Weitere Seminare zum Thema Europäische Union finden Sie unter Europa und Internationales und Die Zukunft Europas.