Krieg in Europa

„Wir sind in einer anderen Welt aufgewacht“. Außenministerin Annalena Baerbock hat es auf den Punkt gebracht, nachdem Russland die Ukraine überfallen hat. Auch für mich war und ist es ein Schock und immer noch schwer zu verstehen.

Bisherige Seminare über Russland

Bereits in den letzten Wochen hatte ich einige Seminare zu dem Thema. Dabei war mir wichtig die russische Seite zu betrachten, so die nachvollziehbare Sorge um die Osterweiterung der NATO. Zweifellos ist auch der Westen mitverantwortlich für Unstimmigkeiten, den gewaltsamen Einmarsch im der Ukraine lässt sich aber durch nichts rechtfertigen.

Weitreichende Folgen des Krieges

Schon jetzt hat der Krieg furchtbare Folgen für die Menschen in der Ukraine. Es gab Tote und Verletzte, Hunderttausende sind auf der Flucht. Auch für uns wird der Krieg Folgen haben – von noch weiter steigenden Energiepreisen bis zur Frage, wie man zukünftig mit Russland umgeht.

Schwerpunkt im kommenden Semester

Das Thema wird auch das im März beginnende Semester dominieren. Bei aller Emotionalität wird es beim Seminare „Russland und die EU“ darum gehen, Grundlagen und Lösungsmöglichkeiten des Konflikts aufzuzeigen. Auch bei andere Seminaren wird der Konflikt eine Rolle spielen, u.a. beim neuen Themea „Der Westen als Vorbild für die Welt“? Darüber hinaus behandele ich das Thema auf Wunsch der Teilnehmer*innen natürlich auch unabhängig vom gewählten Thema.

Meinungen und Informationen in meinen Blogs

Das Thema bestimmt auch meine Blogs. In Europa in der Krise und Politik verstehen finden Sie Informationen und Positionen zu den verschiedenen Aspekten des Konflikts.