Aufeinander zugehen – Flüchtlinge und behinderte Menschen im Dialog

SelbstbestimmungsinitiativeDie Selbstbestimmungsinitiative Rems-Murr-Kreis ist eine tolle Initiative von Menschen mit Behinderungen, die sich für ihre Rechte einsetzen. Unter dem Motto „Aufeinander zugehen“ hat die Initiative am 18. November in Stetten eine Gesprächsrunde zum Thema „Flüchtlinge“ veranstaltet. Gerne habe ich die Veranstaltung unterstützt, da miteinander reden immer besser ist als übereinander.

Wie leben Flüchtlinge bei uns?

In einer kurzen Einführung erläuterte ich zunächst Gründe für die hohen Flüchtlingszahlen weltweit. Anschließend berichteten Vertreter/innen vom AK Asyl und der Landtagsabgeordnete Willi Halder über die Situation der geflüchteten Menschen in der Gemeinde Kernen und in Baden-Württemberg.

Von Fluchtgründen über Vorlieben beim Essen zum Hobby „Arbeit“

Der wichtigste Teil war der Austausch der beiden Gruppen, denn „voneinander lernen“ und „sich austauschen“ waren wichtige Ziele des Abends. Die Fragen reichten von den Gründen für die Flucht über die Meinung zu schwäbischem Essen hin zum Hobby. „Arbeit“ war hier eine häufige Antwort der Geflüchteten – immerhin fünf haben bereits eine Stelle gefunden und können nun selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen. Es war eine schöne und wichtige Begegnung, die fortgesetzt werden soll. Die Stuttgarter Zeitung hat über die Veranstaltung berichtet: Flüchtlinge und Behinderte im Dialog.

Lobende Erwähnung beim Bridge Preis der Lebenshilfe

bridge-preisSeit 2007 zeichnet der Landesverband Lebenshilfe Initiativen aus, die sich für mehr gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen einsetzen. 2016 wurden „Herausragende Beispiele der inklusiven Erwachsenen- und Weiterbildung“ ausgezeichnet.
Gemeinsam mit meinen Partnern Diakonie Stetten und VHS Unteres Remstal habe ich mich mit meinen politischen Bildungsseminaren in der Kategorie „Herausragende Projekte bzw. Angebote zu qualifizierenden Angeboten in inklusiven Bildungssettings“ beworben.

Schöne Preisverleihung in der VHS Stuttgart

Die Preise wurden am 27. Oktober an der Volkshochschule Stuttgart vergeben. Über den tollen 2. Platz und eine „lobende Erwähnung“ in der Laudatio habe ich mich sehr gefreut. Mein Glückwunsch an die Sieger „Einfach Heidelberg“ für die tolle Internetseite www.einfach-heidelberg.de. Im Unterschied zum etwas sperrige Titel der Kategorie sind die Nachrichten dieser Seite für alle verständlich. Auch in den anderen Kategorien gab es hervorragende Projekte, die kulturelle Angebote, Mobilität und Teilnahme fördern.
Musikalisch untermalt wurde die schöne Veranstaltung durch das inklusive „Schwebende Orchester“, das auch beim Europatag an der Diakonie Stetten gespielt haben.

Wer wird der mächtigste Mann oder die mächtigste Frau der Welt?

flag-75047_960_720Die US-Präsidentschaftswahl wird eines der wichtigsten Themen in den nächsten Wochen. Auch wenn mir es angesichts mancher Parolen von Donald Trump schwer fallen wird, die notwendige Neutralität zu bewahren, werde ich auch bei diesen Seminaren möglichst objektiv referieren.
Die Wahl ist nicht nur für die USA von großer Bedeutung, sondern auch für Europa und Deutschland. Bei einem Sieg von Hillary Clinton wird sich wohl für Europa und Deutschland nicht viel ändern. Anders sieht es bei einem Sieg von Trump aus  – wenn er seine Wahlversprechen umsetzt.

Seminare an der Diakonie Stetten und Bildungswerkstätten

An der Diakonie Stetten und einigen Bildungswerkstätten sind Seminare zu diesem Thema bereits fest eingeplant und auch nach dem Wahltag ist es ein wichtiges Thema,  wenn es um die Einordnung der Folgen geht.

Eine detaillierte Beschreibung meines Seminars zur US-Präsidentschaftswahl finden Sie im Überblick Seminare Internationales.

Erfolgreiches Projekt „Politische Teilhabe für Menschen mit Behinderungen“

zieglerscheDas Projekt „Politische Teilhabe für Menschen mit Behinderung“ ist nun abgeschlossen. Das Projekt wurde von der Aktion Mensch gefördert und federführend von den Zieglerschen durchgeführt. Als Projektleiter war ich für die Durchführung verantwortlich. Partner waren u.a. die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und die Diakonie Stetten.

Erfolgreiche Veranstaltungen zur Landtagswahl

Das Projekt gliederte sich in verschiedene Teilprojekte. Durch eine Bestandsaufnahme der Literatur und der Analyse bisheriger Aktivitäten konnten wir Rückschlüsse für eigene Veranstaltungen ziehen. Die Veranstaltungen zur Landtagswahl in Baden-Württemberg waren das Highlight des Projekts. Wir hatten viele Teilnehmer/innen und konnten hoffentlich auch viele zur Beteiligung an der Wahl motivieren.

Die wichtigsten Ergebnisse des Projekts finden Sie in der Zusammenfassung und auf der Seite Projekt Politische Teilhabe.

Artikel in LpB-Zeitschrift „Bürger und Staat“

Lpb_BWDie Ausgabe 1/2016 der Zeitschrift „Bürger und Staat“ der Landeszentrale für politische Bildung behandelt das Thema Inklusion. Darin ist auch ein Artikel von mir. In dem Beitrag „Politische Bildung mit Menschen mit Behinderungen“ erläutere ich, wie inklusive politische Bildung funktionieren kann. Besonders geeignet sind Wahlen und Besuche von Politiker/innen. Bei der Methode ist auf leichte Sprache zu achten.

Meinen Artikel bestellen oder Zeitschrift laden

Sie können die Zeitschrift über die Homepage der Landeszentrale bestellen oder herunterladen. Mein Artikel steht auf den Seiten 74 bis 81.

Wer wird Chef von Baden-Württemberg?

Seminar_MosbachIm Rahmen des Projekts „Politische Teilhabe für Menschen mit Behinderungen“ habe ich Seminare zur Landtagswahl in Baden-Württemberg durchgeführt.
Höhepunkte waren dabei Seminare für die Johannes-Diakonie in Mosbach und Schwabach mit über 100 Teilnehmer/innen. Die Rhein-Neckar-Zeitung hat darüber einen schönen Artikel veröffentlicht: „Es geht um den Chef von Baden-Württemberg“.

Zahlreiche Seminare und Veranstaltungen in Baden-Württemberg

Weitere Seminare habe ich für die Zieglerschen, die Diakonie Stetten und die Offenen Hilfen Heilbronn und die Zieglerschen durchgeführt. Bei den Zieglerschen gab es außerdem drei Podiumsdiskussionen. Informationen finden Sie auf der Homepage der Zieglerschen.

Mit den Veranstaltungen konnten wir damit viele Menschen erreichen und hoffentlich auch zur Beteiligung an der Wahl motivieren!

Schwerpunktthema Flüchtlingskrise

www.pixabay.comDas Thema Flüchtlingskrise wird bei meinen Seminaren zur Zeit häufig nachgefragt. Ziel ist Ursachen und Verlauf aufzuzeigen, die teilweise komplexen Zusammenhänge zu erläutern und zur Diskussion anzuregen.

Schwerpunktthema bei den Bildungswerkstätten

Das Thema ist für alle meine Zielgruppen wichtig. Zahlreiche  Bildungswerkstätten haben sich das Thema bereits gewünscht. Auch an Schulen und dem Internationalen Forum Burg Liebenzell ging es um unterschiedliche Aspekte dieses Themas. Großes Interesse und große Betroffenheit gab es auch bei den Seminaren in leichter Sprache für die Diakonie Stetten und die Remstal-Werkstätten.

Da das Thema sehr vielfältig ist und häufig nicht in zwei Stunden ausreichend diskutiert werden kann, habe ich die Angebote ausgeweitet. Seminare behandeln u.a. wie Fluchtursachen bekämpft werden können und das Aufkommen rechter Parteien. Das komplette Seminarangebot finden Sie unter Seminare Flüchtlingskrise.

Kongress „Inklusiv politisch bilden“ in Berlin

BundeszentraleDie Bundeszentrale hat in Berlin einen Kongress „Inklusiv politisch bilden“ durchgeführt. Mit einem kreativ und inklusiv ausgerichteten Veranstaltungskonzept suchte der Kongress u.a. Antworten auf die Frage, wie politische Bildungs- und Partizipationsprozesse inklusiv geplant und gestaltet werden können.

„Ich sage auch Abgeordneten meine Meinung“

In der Denkwerkstatt „Ich sage auch Abgeordneten meine Meinung“ von Christoph Dönges habe ich meine Arbeit vorgestellt. Auch jenseits der Arbeitskreise gab es spannende Begegnungen und ich konnte viele interessante Projekte kennenlernen.

Nach dem Buch „Didaktik der inklusiven politischen Bildung“ hat die Bundeszentrale für politische Bildung mit diesem Kongress einen weiteren wichtigen Impuls für die inklusive politische Bildung geliefert.

Die Zieglerschen

zieglerscheDie Zieglerschen e.V. – Wilhelmsdorfer Werke evangelischer Diakonie ist ein diakonisches Unternehmen in Württemberg. Es unterstützt Menschen im Alter, Menschen mit Suchterkrankung, Menschen mit Behinderung und Kinder und Jugendliche.

Erfolgreiches Projekt „Politische Teilhabe“

Für die Zieglerschen habe ich 2015 und 2016 das Projekt „Politische Teilhabe von Menschen mit Behinderungen“ durchgeführt. Gefördert wurde das Projekt von der Aktion Mensch, Partner waren u.a. die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und die Diakonie Stetten.

Wir mischen uns ein! – Projektvorstellung in Rommelshausen

vhs_unteres_remstal_logoZur Eröffnungsfeier des neuen Bürgerhauses in Rommelshausen am 14. Juni 2015 durfte ich auch einen Beitrag leisten. Unter dem Titel „Wir mischen uns ein! Politische Bildungsseminare an der Diakonie Stetten“ stellte ich meine Arbeit in Stetten vor, die ich mit Unterstützung der Volkshochschule Unteres Remstal seit vielen Jahren durchführe.

Was bedeutet kumulieren und panaschieren?

Erfreulicherweise nahmen einige Besucher/innen teil und beteiligten sich auch am Quiz, wo es galt, Inhalte der Seminare zu raten. Unter anderem ging es um die Bedeutung von kumulieren und panaschieren – hätten Sie es gewusst?